Erste Module des Flutinformations- und Warnsystems (FLIWAS) im Test

Das im Rahmen des NOAH-Projekts (EU-Interreg IIIb-Projekt) entwickelte Flutinformations- und Warnsystem (FLIWAS) bündelt alle relevanten Informationen für den Hochwassereinsatz (z.B. Pegelstände und Vorhersagen, Einsatzpläne, Einsatzmaterialien) und unterstützt somit den Hochwassereinsatzstab bei der Koordination und Abarbeitung der Hochwasser-Einsatzpläne. Es wurde auf der Basis von bereits drei in den Partnerländern bestehenden Hochwasserinformationssystemen entwickelt. Ein Teil der Informationen, die in FLIWAS zur Verfügung stehen, werden zukünftig über ein sog. ÖFFENTLICHKEITS-Modul auf einer separaten Internetseite der breiten Öffentlichkeit und den Medien zugänglich gemacht.

Das FLIWAS wurde am 25. Oktober 2007 erstmals während einer vom Regierungspräsidium Karlruhe organisierten Stabsrahmenübung mit 120 Nutzern in Baden-Württemberg getestet. Ohne Ausfälle ermöglichte FLIWAS dabei die Abarbeitung der Alarm- und Einsatzpläne und die Kommunikation zwischen den Anwendern. Ab Mitte 2008 soll FLIWAS als Basisversion in Baden-Württemberg landesweit eingesetzt werden.

Auch in Nordrhein-Westfalen wird FLIWAS künftig bei Hochwasserereignissen zum Einsatz kommen. In Köln ist die Implementierung im vollen Gange. Für den 17.April 2008 ist einen Stabsrahmenübung geplant, an der die wichtigsten am Hochwassereinsatz beteiligten Ämter und Organisationen teilnehmen werden.

Seit Januar 2007 beteiligt sich auch der Erftverband an dem EU-Projekt NOAH und wird FLIWAS im Einzugsgebiet der Erft implementieren. Derzeit werden die Grundlagendaten, wie z. B. die Überflutungsflächen unterschiedlicher Jährlichkeit für die Erft erhoben, damit diese 2008 in das FLIWAS-System eingelesen werden können. Im Sommer 2008 soll sich dann eine Übung anschließen.

Anfang November 2008 wird in den Niederlanden eine landesweite Übungswoche unter dem Motto „wasserdicht (Waterproef)“ mit einer Reihe regionaler und nationaler Übungen stattfinden. In diesem Zusammenhang werden fünf niederländische Regionen FLIWAS zum Einsatz bringen. Vorrangiges Ziel der Übung ist es, dass die große Zahl der beteiligten Organisationen im großen Maßstab bei der Bewältigung einer Überschwemmungskatastrophe zusammenarbeitet.
Während der Endkonferenz vom 13. – 15. Mai 2008 in Amsterdam werden die Ergebnisse des NOAH-Projektes, insbesondere FLIWAS, der Öffentlichkeit vorgestellt.

Quelle: FLiWAS –News. August 2007, Info-Brief von NOAH 11.12.2007

Weitere Informationen zum EU-Projekt NOAH und FLIWAS erhalten Sie unter www.fliwas.eu und www.hochwasserinfo-koeln.de

Kontakt

Deutschhausplatz 1
55116 Mainz

Tel: (06131) 2398-186
E-Mail: hwngr@gstbrp.de

Zum Kontaktformular

Aktuelle Wasserstände

Das Hochwassermeldezentrum Rhein informiert bei Hochwasser laufend über die aktuellen Pegelstände am Rhein und seinen Nebenflüssen:

www.hochwasser-rlp.de

Neue Broschüre der HWNG

Die Hochwassernotgemeinschaft Rhein hat eine neue Selbstdarstellungsbroschüre veröffentlicht.

>>> mehr

Symboldbild Hochwasser