Kunstwettbewerb der Hochwassernotgemeinschaft entschieden (3.11.2010)

„Von der Kunst, dem Hochwasser ins Auge zu sehen“ war das Motto des mit 5.000 Euro dotierten Hochwasserpreises 2010, mit dem die Hochwassernotgemeinschaft Rhein bundesweit vor allem Kunstschaffende dazu aufgerufen hatte, sich mit dem Thema Hochwasser in seinen vielen Facetten auseinander zu setzen. (1.Preis: "Rettungsboot" von Sandra Beer)

 

Aus 125 Einsendungen mit Videofilmen, Gedichten, Geschichten, Gemälden, Zeichnungen, Collagen, Karikaturen, Cartoons und Fotografien wählte die Jury das Ölgemälde „Rettungsboot“ von Sandra Beer aus Frankfurt/M. als Siegerbeitrag aus. Sie erhält den ersten Preis mit 2.500 Euro. Den zweiten Preis mit 1.500 Euro erhält Karin Tauer aus Lübeck für ihr Ölgemälde „Möwenbeitrag auf dem Kopf eines Hochwasseropfers“. Den dritten Preis mit 500 Euro vergab die Jury an Eike Rothe aus Dreska für die Karikatur „Zukünftige Hochwasserkatastrophen“. Mit einem Sonderpreis zeichnete die Jury Elfi Neubauer-Theis aus Neckarbischofsheim für das Mundartgedicht „Hochwasser“ aus.

Ziel des Hochwasserpreises war, es aufzuzeigen, dass man dem Hochwasser ins Auge sehen und die Anpassung an die Bedrohung als Chance begreifen sollte, Dinge zu verändern. Die HWNG wollte das Thema Hochwasser einmal von einer anderen Seite zeigen, andere Akzente setzen und zum Handeln animieren.

Die große Resonanz auf den Wettbewerb zeige, so der Vorsitzende Oberbürgermeister Áchim Hütten aus Andernach bei der Bekanntgabe der Preisträger am 3.11.2010 in Rees, dass dieses der HWNG hervorragend gelungen sei. Im Bewusstsein von Künstlern sei das Thema Hochwasser schon stark verankert. Die Kunst biete eine hervorragende Möglichkeit, Menschen auf das permanente Hochwasserrisiko, an Flüssen und zunehmend auch kleineren Gewässern aufmerksam zu machen.

Die Siegerbeiträge werden in einem Jahreskalender für 2012 im nächsten Jahr veröffentlicht. Alle Informationen zum Hochwasserpreis finden Sie hier.

 

Mainz, 03.11.2010

Kontakt

Deutschhausplatz 1
55116 Mainz

Tel: (06131) 2398-186
E-Mail: hwngr@gstbrp.de

Aktuelle Wasserstände

Das Hochwassermeldezentrum Rhein informiert bei Hochwasser laufend über die aktuellen Pegelstände am Rhein und seinen Nebenflüssen:

www.hochwasser-rlp.de

Neue Broschüre der HWNG

Die Hochwassernotgemeinschaft Rhein hat eine neue Selbstdarstellungsbroschüre veröffentlicht.

>>> mehr

Symboldbild Hochwasser

Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ja, ich stimme zu.