Hochwasser und Starkregenereignisse stellen uns vor neue Herausforderungen – Hochwassernotgemeinschaft Rhein tagt am 20.11.2013 in Köln

In Köln ist man sich nicht erst nach den Hochwasserereignissen an Elbe und Donau im Sommer 2013 bewusst, dass selbst, wenn alle technischen Hochwassermaßnahmen realisiert werden, kein hundertprozentiger Schutz zu erreichen ist. Auch hinter Deichen und mobilen Schutzeinrichtungen bleibt ein Restrisiko bestehen. Verantwortliche und die potentiell betroffenen Bürger müssen sich darauf einstellen.
 

Eine effektive Hochwasservorsorge ist daher für alle betroffenen Kommunen und Bürger die Herausforderung und Daueraufgabe für die Zukunft. Denn durch frühzeitige Vorsorge auf verschiedenen Ebenen, Bau-, Verhaltens- und finanzielle Vorsorge, können Schäden möglichst gering gehalten bzw. vermieden werden. In Rheinland-Pfalz hat man sich dieser Aufgabe im Rahmen der Hochwasserpartnerschaften schon angenommen. Hier unterstützt und fördert das Land die Erstellung von örtlichen Hochwasserschutzkonzepten bei denen die Bürger eingebunden werden.

Die Klimaveränderung lässt das Hochwasserrisiko steigen – aber nicht nur das. Auch Menschen, die nicht an großen Flüssen leben müssen sich immer häufiger mit großen Wassermassen auseinandersetzten, denn auch Starkregenereignisse nehmen zu. Harmlose Bäche werden in kürzester Zeit zu reißenden Strömen. Auch hier gilt: Die Gefahr kennen und Vorsorge betreiben!

Mit Spannung sind daher die Vorträge von Experten im Rahmen der Mitgliederversammlung zu den Themen „Starkregen“ und „Hochwasserpass“ bzw. „Hochwasseraudit“, als eine der Möglichkeiten der Hochwasservorsorge im privaten bzw. kommunalen Bereich, zu erwarten.

Auch der  aktuelle Hochwasserpreis der Hochwassernotgemeinschaft mit dem Motto „Mit dem Hochwasser leben – Ideenwettbewerb für eine effektive Vorsorge“ will in hochwasserfreien Zeiten sensibilisieren und Bürger und Kommunen zu notwendigen Maßnahmen motivieren. Die Gefahr kennen, vorbereitet sein und bei Hochwasser wissen, was zu tun ist, ist die beste Vorsorge, um einem solchen Ereignis gelassener ins Auge zu sehen.

Das Programm der Mitgliederversammlung und Informationen zum Wettbewerb 2013/2014 finden Sie unter

(Pressemitteilung der HWNG Rhein e.V. vom 05.11.2013)

Kontakt

Deutschhausplatz 1
55116 Mainz

Tel: (06131) 2398-186
E-Mail: hwngr@gstbrp.de

Aktuelle Wasserstände

Das Hochwassermeldezentrum Rhein informiert bei Hochwasser laufend über die aktuellen Pegelstände am Rhein und seinen Nebenflüssen:

www.hochwasser-rlp.de

Neue Broschüre der HWNG

Die Hochwassernotgemeinschaft Rhein hat eine neue Selbstdarstellungsbroschüre veröffentlicht.

>>> mehr

Symboldbild Hochwasser

Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ja, ich stimme zu.