Hochwassernotgemeinschaft Rhein gibt Preisträger des Fotowettbewerbs 2008 bekannt

Aus über 40 Einsendungen mit mehr als 150 Einzelfotos, die aus verschiedenen Bundesländern eingereicht wurden, wählte die Jury das Foto „Ruf nach Hilfe – Hochwasseropfer brauchen jede helfende Hand“ von Martin Küsters aus Goch in Nordrhein-Westfalen als Siegerfoto aus. Weitere Preisträger sind: H. Schröer (Ober-Olm), K. Reitz (Köln), D. Rheidt (Neuss-Grimmlinghausen), P. Lüdtke (Remagen) E. Schimikowski (für das Dorfmuseum Leutesdorf), R. Niemeyer (Sinzig), K. H. Klöckner (Vallendar), J. Johann (Boppard), H. J. Küpper (Bad Honnef) und Manfred Wintzen (Korschenbroich).

Ziel des Fotowettbewerbs war es, bei den Betroffenen das Bewusstsein für die Hochwassergefahr und das persönlichen Risiko zu wecken bzw. zu erhalten. Die große Resonanz auf den Wettbewerb zeige, so der Vorsitzende der Hochwassernotgemeinschaft Rhein, Oberbürgermeister Hütten aus Andernach, bei der Bekanntgabe der Preisträger anlässlich der diesjährigen Mitgliederversammlung der HWNG Rhein, dass dieses der HWNG hervorragend gelungen sei. Wer am Fluss lebe, müsse auch mit dem Fluss leben! Denn Hochwasser seien Naturereignisse, mit denen sich die Anwohner arrangieren müssten. Die persönliche Vorsorge und das solidarische Handeln im Einzugsgebiet eines Flusses seien angesichts der fortschreitenden Klimaänderung notwendiger denn je.

Die Siegerfotos sind in dem anlässlich der Mitgliederversammlung vorgestellten Wandkalender 2009 mit dem Titel “Menschen und Hochwasser” veröffentlicht.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.