Hochwasserpreis 2010: Die Kunst, dem Hochwasser ins Auge zu sehen

Die Kunst, dem Hochwasser ins Auge zu sehen … ist das Motto des diesjährigen mit insgesamt 5.000 Euro dotierten Hochwasserpreises der Hochwassernotgemeinschaft Rhein e. V.

Die Konfrontation mit dem  Naturereignis Hochwasser ruft viele unterschiedliche Empfindungen hervor. Die vertraute Landschaft, die Stadt, die Straße, das eigene Grundstück und das Haus bieten oft innerhalb von wenigen Stunden einen dramatisch veränderten Anblick. Aufregung und Bestürzung angesichts der Hochwassersituation sind verständliche  Reaktionen. Manch einer erblickt neben dem Erschreckenden und Bedrohlichen aber auch die Schönheit einer weiten Wasserfläche oder gar Bizarres und Skurriles.

Jeder sollte dem Hochwasser mit seinen positiven und negativen Seiten ins Auge sehen und die Anpassung an die Bedrohung als Chance begreifen, Dinge zu verändern. In diesem Sinn will die HWNG das Thema Hochwasser einmal von einer anderen Seite zeigen, andere Akzente setzen und zum Handeln animieren.

Als Wettbewerbsbeiträge sind daher eingängige kreativ-künstlerische Ideen gefragt, die die Hochwasserthematik von allen Seiten beleuchten. Ungewöhnliche Eindrücke, Gefühle und Empfindungen beim Anblick von Hochwasser, visionäre Lösungen zum Umgang mit den Hochwassergefahren, phantasievolle Denkanstöße und deren  künstlerische Umsetzung sind gewünscht.

Einsendeschluss ist der 10. August 2010.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.